Umwelt- und Klimapakt Bayern - Landrat übergibt Teilnehmerurkunde an Stefan Hipp

Der Pfaffenhofener Babynahrungshersteller Hipp nimmt am Umwelt- und Klimapakt Bayern teil.

Landrat Albert Gürtner überreichte kürzlich die entsprechende Urkunde an Stefan Hipp.

Im Rahmen des von der Bayerischen Staatsregierung sowie der bayerischen Wirtschaft abgeschlossenen Umwelt- und Klimapakts Bayern verpflichten sich die teilnehmenden Unternehmen zu einer qualifizierten, freiwilligen Umweltleistung und werden dann vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz als Teilnehmer bestätigt.

„Der respektvolle Umgang mit der Natur und den natürlichen Ressourcen ist unser erklärtes Unternehmensziel. Das hat uns zu einem der weltweit größten Verarbeiter von ökologischen Rohstoffen gemacht. Nachhaltigkeit bedeutet für uns nicht nur einen wertvollen Ernährungsbeitrag zu leisten, sondern auch die Zukunft für die nachfolgenden Generationen lebens- und liebenswert zu halten. Bis 2025 wollen wir als gesamtes Unternehmen klimapositiv sein. Das heißt, wir reduzieren unsere Emissionen weiterhin so weit als möglich und gleichen die unvermeidbaren über Klimaschutzprojekte mehr als aus. Mit dieser Herangehensweise wollen wir auch andere motivieren, es uns gleichzutun. Denn für den Schutz unseres Klimas brauchen wir das Engagement aller“, so Stefan Hipp.

Seit 1995 ist HiPP als eines der ersten Unternehmen nach dem strengen Umweltmanagementstandard EMAS zertifiziert und verbessert seither kontinuierlich seine Umweltleistung. Ressourcen- und Klimaschutz sind hierbei neben dem Aufbau und der Förderung von Biodiversität wesentliche Elemente der unternehmenseigenen Nachhaltigkeitsaktivitäten. Beispielsweise ist es am Standort in Pfaffenhofen gelungen, seit 1993 den Ausstoß klimaschädlicher Gase pro produzierter Tonne von 460 Kilogramm auf 70 Kilogramm zu senken. Das entspricht einer Reduktion von 85 Prozent. Im selben Zeitraum konnte der Wasserverbrauch um 60 Prozent sowie der Energieverbrauch um 50 Prozent reduziert werden.

Landrat Albert Gürtner dankte Stefan Hipp für die Teilnahme am Umwelt- und Klimapakt Bayern und den freiwilligen Beitrag für Umweltschutz und nachhaltiges Wirtschaften.

Der Umwelt- und Klimapakt Bayern ist das Erfolgsmodell für kooperativen Umweltschutz. Er würdigt freiwilliges Engagement von bayerischen Unternehmen für den betrieblichen Umweltschutz und nachhaltiges Wirtschaften. Jeder Unternehmer im Landkreis kann neu einsteigen.

Weitere Informationen zum Umwelt- und Klimapakt Bayern sind auch im Internet unter www.umweltpakt.bayern.de zu finden.

Auszeichnung Hipp

Bildunterschrift:

v.r.n.l.: Landrat Albert Gürtner, Stefan Hipp und Abteilungsleiterin Katharina Baschab vom Landratsamt

Foto: Schlosser